Reinhold Hoffmann neuer Vorsitzender der AWO Lingen - - Ehrung langjähriger Mitglieder

 
Foto: AWO Vorstand Lingen
 


Lingen.- Nachdem die bisherige Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Lingen vor einigen Wochen ihr Amt niedergelegt hatte ist jetzt in einer außer-ordentlichen Mitgliederversammlung ein komplett neuer Vorstand gewählt worden. Zum Vorsitzenden wurde Reinhold Hoffmann aus Baccum gewählt.

 

Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Carsten Primke eröffnete die im „Gasthof zum Berge“ stattfindende Versammlung. Als Gäste begrüßte er die Stadtkämmererin Monika Schwegmann, die Kreisvor-sitzende der SPD, Andrea Kötter aus Meppen sowie den stellvertretenden Kreisvorsitzender der AWO Georg Tranel.
Frau Schwegmann würdigte die Arbeit der Arbeiter-wohlfahrt in Lingen. Sie bezeichnete die AWO als einen der ältesten im sozialen Bereich tätigen Ver-bände. Besonders hob sie die Arbeit auf dem Aben-teuerspielplatz in Goosmannstannen sowie die Seniorenarbeit hervor. Sie sprach Ursula Reich für die langjährige Arbeit Dank und Anerkennung aus.

Andrea Kötter ging auf die 90-jährige Geschichte der AWO ein. Sie hob besonders die von der AWO geleistete Arbeit bei der Betreuung und Unterstützung von Flüchtlingen hervor.

 

AWO Lingen zeichnet langjährige Mitglieder aus 1Foto: AWO Vorstand Lingen

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der AWO ausgezeichnet wurde Hajo Wiedorn vom Kreisvorsitzenden der AWO Joachim Stasch

Georg Tranel brachte seine Freude darüber zum Aus-druck, dass es gelungen sei, nach den Rücktritten im Vorstand wieder Personen zu finden, die bereit sind, die Arbeit der AWO fortzuführen. Er wünschte dazu viel Erfolg.

Sodann verlas Carsten Primke ein Grußwort der Bundestagsabgeordneten Dr. Daniela De Ridder, die sich zurzeit mit dem Bundesaußenminister auf einer Chinareise befindet. De Ridder wünschte der Versammlung einen guten Verlauf und gute Entscheidungen bei der Wahl des Vorstandes.

Weiter gab Primke den Geschäftsbericht für den Zeit-raum seit der letzten Mitgliederversammlung. Er dankte der zurückgetretenen Vorsitzenden Iris Rösner für die in den Jahren ihrer Vorstandschaft geleistete Arbeit. In einem Ausblick in das nächste Jahr wies er auf das anstehende 90-jährige Bestehen der AWO in Lingen hin.

 

AWO Lingen wählt neuen Vorstand 1Foto: AWO Vorstand Lingen


Das Foto zeigt v.l.n.r.:

Die Jubilare*Innen Karin Börsch, Hajo Wiedorn (beide 40 Jahre), Heinrich und Waltraud Kries (30 Jahre), das 100. Mitglied Elisabeth Dietrich und den neuen Vorsitzenden Reinhold Hoffmann, in der zweiten Reihe Joachim Stasch (Kreisvorsitzender), Herbert Jäger und Carsten Primke (stellv. Vorsitzende)

Bei den folgenden Vorstandswahlen wurde Reinhold Hoffmann in geheimer Wahl mit wenigen Gegen-stimmen zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende wurden Carsten Primke und Herbert Jäger. Als Kassiererin wählte die Versammlung Melanie Berling und als deren Stellvertreter Hajo Wiedorn. Zur Schriftführerin wurde Angelika Diesen gewählt, ihr Vertreter ist Jürgen Dietrich.

Zur Vervollständigung des Vorstandes wurden Bernd Kempinski, Irma Koch, Ursula Reich und Irmgard Wessel gewählt.

Delegierte für die Kreiskonferenz sind Annegret Börger, Angelika Diesen, Jürgen Dietrich und Daniel Sielaff. Der neu gewählte Vorsitzende Reinhold Hoffmann verfügt über ein Grundmandat und musste somit nicht als Delegierter gewählt.

Anschließend wurden langjährige Mitglieder mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß geehrt. Waltraud und Heinrich Kries gehören seit 30 Jahren der AWO an, Karin Börsch und Hajo Wiedorn schon 40 Jahre. Außerdem wurde Elisabeth Dietrich als 100. Mitglied mit einem Blumenstrauß begrüßt.

In seinem Schlusswort gab der Vorsitzende der Hoffnung auf eine gute Zusammenarbeit Ausdruck. Besonders wichtig sei ihm, dass der Vorstand als Team auftritt. Nur gemeinsam sei die anstehende Arbeit zu bewältigen. Für das anschließende gemeinsame Essen mit wahlweise Grünkohl oder Backschinken wünschte er allen einen guten Appetit. Außerdem lud er schon jetzt zum am 2. Dezember stattfindenden Adventsfeier ein.

 

 
    Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.